analytics.vm-people.de/piwik.php?idsite=3" style="border:0;" alt="" />

Was uns antreibt

Wünsch dir was für Hobbygärtner.

Denken, prüfen, weiterentwickeln, umsetzen – das ist es, was uns antreibt. Und der Motor unseres Innovationsgeistes ist immer der Wunsch des Hobbygärtners, die bestmöglichen Produkte für die Umsetzung all seiner Ideen zu bekommen.

Dazu gehört es natürlich auch, die Entwicklung des Marktes und wichtige Veränderungen innerhalb unserer Gesellschaft zu berücksichtigen, denn beides hat bedeutende Auswirkungen auf die Planung und Steuerung unseres Geschäftes. Ein Beispiel ist die Entwicklung von schmaleren Gewächshäusern. Das ist unsere Reaktion auf die Entwicklung in Neubauten. Auf den im Laufe der Zeit deutlich schmaler gewordenen Fensterbänken finden bisherige Gewächshäuser oft keinen Platz mehr.
alexander2011So ist es nur konsequent, dass wir auch unser bestehendes Programm ständig auf Verbesserungspotenzial überprüfen und sinnvolle Ergänzungen oder Veränderungen vornehmen. Denn selbst wenn unsere Produkte in großer Stückzahl hergestellt werden, stecken doch in jedem einzelnen Produkt unser ganzes Know-how und die Sorgfalt bis ins kleinste Detail.

Wir arbeiten beispielsweise permanent an der Reduzierung des Ressourcenverbrauches und der optimalen Produktzusammensetzung. Das hilft uns, die gesetzlichen Standards nicht nur zu erfüllen, sondern sogar deutlich zu übertreffen. Wir erforschen dabei neue Materialien ebenso wie neue Verarbeitungswege, Verwendungszwecke und Vertriebskonzepte. Zum Wohle des Kunden und zum Wohle der Umwelt.



In 2010 haben wir beispielsweise viele unser bisherigen Torfprodukte auf Kokos umgestellt. Warum?

kokosstatttorfEin handelsüblicher 80 l Torfsack belastet die Umwelt mit 19 kg Kohlendioxid (CO 2)*. Das ist mehr als ein PKW auf 100 km Fahrstrecke an Schadstoffen ausstößt.

 

 

* Deutsche Gesellschaft für Moorkunde

Nun verkaufen wir zwar keine 80 l Säcke, aber unsere kleinen Quelltabletten summieren sich eben auch zu einer stattlichen Menge. Grund genug zu handeln. Und gleich noch ein Argument (Zitat vom WWF):

Der WWF: „Bis eine 2 Meter dicke Torfschicht gewachsen ist, vergehen rund 2.000 Jahre. Dieses Naturerbe zerstört ein Bagger in nur 2 Minuten.“

Die Kokosnuss hingegen ist ein nachwachsender Rohstoff, der alle 3 Monate geerntet werden kann - und das völlig Klimaneutral.

Und auch bei unseren Gewächshäusern haben wir umgestellt: Romberg ist der erste Anbieter PAK freier Produkte im Anzuchtbereich und liefert sämtliche Zimmergewächshäuser und Anzuchtschalen aus schadstofffreien Kunststoffen, deren Werte weit unter den empfohlenen PAK-Grenzwerten liegen.

„Laut TÜV Rheinland ist die Krebsgefahr durch die Konzentration von PAK (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) alarmierend hoch. PAK ist die Sammelbezeichnung für eine Gruppe von mehreren hundert Einzelverbindungen. Diese werden meist in Gummi und Kunststoffen als preisgünstige Weichmacher eingesetzt.“

Zuletzt angesehen