FRESH-BOX

Anzucht-Set „Kräuter“

  • 10 Anzuchttöpfe 6 cm rund
  • 2 x 1 Liter Anzuchterde (POP UP)
  • 5 x Saat (Basilikum, Petersilie, Thymian, Schnittlauch, Oregano)
  • 5 x Pikette
  • Anleitung

Frische Kräutervielfalt in der Küche mit dem neuen STYLE Anzucht-Set!

Artikel-Nr.: 16291499

STYLE Anzucht-Sets – Beste Voraussetzungen für Aussaat und Aufzucht.

Die Fresh-Box beinhaltet ein komplettes Starter-Set für die Anzucht und Saatgut in 5 Kräutervarianten. Kräuter sind nicht nur gesund, beinhalten viele wichtige Nährstoffe und steigern das Wohlgefühl, sie verleihen warmen und kalten Gerichten ein besonders frisches und außergewöhnliches Aroma.

Anzuchttöpfe eignen sich ideal für die Aussaat. Sie sind 100 % torffrei und biologisch abbaubar. Lassen Sie die Anzuchterde nach Anweisung aufquellen. Füllen Sie die Erde in die Anzuchttöpfe und drücken sie diese leicht an, so dass ein etwa 1 cm tiefer Rand für das Gießwasser entsteht. Lichtkeimer werden direkt auf der Oberfläche ausgesät. Für Dunkelkeimer mit der Pikette Löcher in die Erde drücken, einzelne Saatkörner hineinlegen und leicht mit Erde bedecken. Die Töpfe in eine Schale, ein Anzucht- oder Gewächshaus stellen. Anschließend wässern und die Erde gut feucht halten. Achten Sie darauf, nicht zu überwässern, das schadet den kleinen Pflänzchen.

Die Pikette dient nachfolgend zur Markierung des Saatgutes. Sie kann mit einem feinen, wasserfesten Stift beschriftet werden und besitzt zudem kleine Häkchen für die Befestigung von Pflanzenschildern. Die fertig befüllten Anzuchttöpfe stehen idealerweise an einem hellen und warmen, aber nicht voll-sonnigen Standort im Haus. Sobald die Jungpflanzen kräftige Triebe gebildet haben, können sie mit der Pikette vereinzelt und abhängig von ihrer Kälteempfindlichkeit und vom Wetter in größere Töpfe, einen Balkonkasten oder direkt ins Gartenbeet gesetzt werden. Vergessen Sie nicht, die Jungpflanzen vor dem Umzug noch einmal zu gießen.

TIPP: Hervorragende klimatische Bedingungen in der Anzuchtphase bieten die Gewächshäuser von Romberg.